Feeds:
Beiträge
Kommentare

Vargvintern

Der Wolfswinter ist da. Es liegt – aus süddeutscher Sicht – richtig Schnee, also schon so 4-5 Zentimeter. Vorsichtig aus dem Fenster geschätzt.

Der Webmailer begrüßte mich mit einer Werbemail: „Der Arktis so nah – magischer Winter in Nordnorwegen“.

Danke, aber Westküstenschweden ist im Moment günstiger und bietet mir ähnliche Erfrierungen… äh Erlebnisse.

Advertisements

Autsch.

Aufwachen mit Migräne und dann immer noch eine Blase am Fuß. Nicht irgendwo wo man sie halt mal hat, nein, auf der Fußsohle. Und ich wollte heute noch mal in die Stadt. Stadt-dessen lecke ich hier meine Wunden. Immerhin hab ich mich bis zu meinem Postfach gehumpelt. War aber nix drin, hätte ich mir also sparen können.

Trotzdem, ein ganz entspannter Tag. Muss ich halt am Wochenende shoppen gehen. Mann gönnt sich ja sonst nichts. Ich will endlich solche Ohrenschutzer, solche Fellpuschel. Oder so. Eigentlich bräuchte ich sowas auch für die Nase aber das sähe ja blöd aus. 😦

Schnarch- und Betttag

Gestern Klausur geschrieben, danach irgendwie hirntot. Heute daher: Betttag. Jawoll. Auch wenn heute das Wetter etwas weniger regnerisch sein soll bleib ich jetzt im Bett bis ich keine Lust mehr habe und notfalls eben den ganzen Tag. Und esse ungesundes Zeug. Und mache unnötige Dinge.

Eigentlich wollte ich heute ein Hochzeitsgeschenk besorgen, aber das muss jetzt doch bis morgen oder Samstag warten. Das Geschenk ist eh nicht das Problem, sondern der Versand. Na mal sehen ob ich meine Geschenkvorstellung nicht noch ändern muss um sie der Versandvorstellung der Rikspost anzupassen. Hmpf. Und Geburtstage stehen auch an, davon ein sehr wichtiger. Und eigentlich könnte ich ja auch schonmal nach Weihnachtsgeschenken und Mitbringseln suchen. Ohjeohje… Vielleicht raffe ich mich nachher ja doch noch auf, dusche mit etwas mehr Hirn in den Schädel und schlage mich in die Stadt. Die Bombenleger die das Nordstan in die Luft zu jagen gedroht haben sind ja angeblich unschädlich gemacht worden. Festgenommen und wieder freigelassen, aber ungefährlich. Ich weiß nicht recht… ich sollte nicht unbedingt ins Nordstan wenn ich nicht muss, oder?

Herbst am See

Es gab übrigens auch einen goldenen Herbst hier.

Halbzeit

So ungefähr die Hälfte der gefühlten Zeit hier in Schweden ist schon rum. Partikel:

Es ist einfach Freunde zu finden, aber im Vergleich zu den „alten“ Freunden fehlt halt doch noch was, wenn man sich erst ein paar Wochen kennt.

Schweden ist im Herbst nass, kalt und dunkel. Aber trotzdem schön.

Manchmal muss man weit reisen um die eigene Fußball-Nationalmannschaft zu sehen. 17.11. ich komme!

Große Städte bringen die nah an die grausame Realität. Es berührt einen schon, wenn die  bösen Nachrichten aus der „eigenen“ Stadt kommen. Seltsamerweise fühlt man sich trotzdem sicher.

Ich mag diese Stadt. Ich mag diese Leute. Irgendwann werde ich in diesem Land leben, nicht nur zu Besuch sein.

Mein Ehrgeiz ist gestiegen.

Kleine nette Worte können deinen Tag komplett versilbern. (Ich mag ja Silber lieber als Gold.)

Skype rules.

Nein, ich bin (noch) keine Schwedin.

Liksom. (Ich muss aufhören das dauernd zu benutzen, ich weiß kaum noch wie ich das übersetzen soll.)

Ich möchte mehr bloggen, als ich im Endeffekt schaffe. Ich bin das Ganze noch nicht richtig gewöhnt.

Die V-Taste auf meiner Tastatur geht irgendwie schwer. VVVVVVVVVVVVVVVVV… boah, wie anstrengend!

Heja Sverige.

Das Shampoo-Problem

Allmählich geht mir hier das deutsche Shampoo aus.  Ich hab zwar hier ein Body-Shop-Shampoo gekauft, aber das kann man erst verwenden nachdem man die Haare schon einmal gewaschen hat. Da ist nämlich nix drin. Also keine Konservierungsstoffe, kein Silikon und kein Zeugs das sonst so in Shampoos drin ist. Deshalb muss man es aufschäumen. Das funktionert mit halbwegs sauberen Haaren wunderbar, aber das kleinste Quäntchen Haut-und-Haar-Fett sorgt dafür, dass es sogar mit dem superweichen Wasser hier nicht schäumt und nicht wäscht. Dafür macht es wenn es denn wäscht die Haare wunderglatt und glänzend.

Also brauche ich ein Shampoo für die Vorwäsche und das geht grade aus. Medelsvensson (= Otto-Normalverbraucher) hat allerdings blonde dünne Haare. Dementsprechend gibt es im Supermarkt jede Menge Shampoos für blondes Haar, zu Stärkung des Haars und so weiter. Wenn ich sie damit wasche werden meine dicken braunen Haare mich hassen. Es gibt aber nicht ein einziges Schampoo für dickes Haar, nicht einmal für normales Haar. Hab ich nur den falschen Tag erwischt? Kommt am Montag die ganze Lieferung normales Schampoo? Oder hab ich jetzt ein richtiges Problem? Drogeriemärkte gibts hier nämlich nicht. Ich könnte höchstens mal ins Nordstan fahren und dort gucken. Aber wegen eines Shampoos in Skandinaviens zweitgrößtes Einkaufszentrum? Ich weiß nicht…

Das Wetter